Yamaha-Logo
Home | Links | Newsletter | Impressum | Kontakt
MotoGP
IDM
Yamaha-Cup
Enduro-Team
Moto-Cross
Yamaha-Taxi
Bilder
Termine
MotoGP: Aktuell | Termine | Fahrer | Ergebnisse | Meisterschaft | Bilder

Nächstes Rennen:

24.09: Motorland Aragón, Spanien

Passende Modelle

YZF-R1 Supersport-Modelle

Aktuelle Bilder

Weitere Bilder anzeigen

Yamaha-Racing auf Instagram

MotoGP - Aktuell

28.08.2017

Maverick Vinales - Movistar Yamaha mit Doppelpodiumserfolg in Silverstone
Maverick Vinales

Movistar Yamaha mit Doppelpodiumserfolg in Silverstone

Das Movistar Yamaha MotoGP-Team lieferte beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone eine beeindruckende Leistung ab und sicherte mit den Plätzen zwei und drei ein erfolgreiches Yamaha-Doppelpodium. Maverick Vinales konnte seine Reifen perfekt für das Rennen managen und war in der Lage gegen Ende des Rennens um die Führung mitzukämpfen. Teamkollege Valentino Rossi fuhr eben falls ein starkes Rennen, in dem er mehr als 16 Runden in Führung lag, musste aber am Ende seinen nachlassenden Reifen Tribut zollen und sich mit dem dritten Platz zufriedengeben.

Vinales erwischte von der vierten Position einen guten Start in das Rennen und konnte Platz vier in der ersten Runde verteidigen. Während sein Teamkollege an der Spitze fuhr, versuchte Vinales in den ersten Runden seine Reifen zu schonen, konnte aber den auf Rang drei fahrenden Cal Crutchlow überholen. In der dritten Runde war Marc Marquez auf Patz zwei an der Reihe, der Rückstand auf Rossi betrug zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als eine Sekunde. Der Spanier fuhr am Limit und verkürzte Runde um Runde den Rückstand auf seinen Teamkollegen. Zehn Runde vor Ende des Rennens begann der eigentliche Kampf um den Sieg, als Vinales an Rossi vorbeifahren konnte, Andrea Dovizioso aber gleich mitzog und die Führung übernahm. Marquez musste nach einem technischen Problem das Rennen beenden musste, war der Weg frei und nach mehreren Attacken war klar, dass Vinales beim zwölften WM-Lauf nicht um den Sieg mitfahren konnte. Am Ende überquerte der Yamaha-Pilot mit 0,114 Sekunden Rückstand auf Dovizioso als Zweiter den Zielstrich.

Für Valentino Rossi war das Rennen in Silverstone etwas Besonderes, denn er ist der einzige Fahrer in der Königsklasse, der bei 300 Rennen an den Start ging. Mit einem sehr guten Start von Position zwei konnte sich Rossi direkt an die Spitze setzen und gab die Führung in den folgenden 16 Runden auch nicht ab. Mit konstant guten Rundenzeiten war Rossi in der Lage, einen kleinen Abstand zwischen sich und seine Verfolger herauszufahren. Alles sah nach einem sicheren Sieg aus, doch in der zweiten Rennhälfte musste sich Rossi mit einem nachlassenden Hinterreifen um den Kurs quälen. Die Attacken von Vinales und Dovizioso konnte Rossi nichts entgegenhalten und so blieb am Ende nach einem souveränen Rennen nur der dritte Platz für den Italiener.

Mit dem heutigen Ergebnis bleiben Vinales und Rossi in der WM-Wertung auf den Plätzen drei und vier. Vinales liegt nach 12 von 18 Rennen mit 170 Punkten nur 13 Punkte hinter dem Führenden Andrea Dovizioso. Valentino Rossi folgt mit 157 Punkten und 13 Punkten Rückstand auf seinen Teamkollegen auf dem vierten Rang.

Das nächste Rennen findet in 14 Tagen auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli in Italien statt.

Maverick Viñales, Platz 2
Es war schwierig, aber ich denke, dass ich das Rennen einigermaßen gut über die Runden gebracht habe. Wir waren in einigen Bereichen wegen unserer guten Elektronik sehr stark und ich glaube, wir haben gute Arbeit geleistet. Wir sind mit einem guten Gefühl in das Wochenende gestartet und vor allem im letzten Drittel des Rennens war ich stärker, als in den Trainings zuvor. Dieses Mal war ich in den letzten Runde der Schnellste und wir müssen bei den nächsten Rennen versuchen von Beginn an stark zu sein. Ich wusste, dass meine Yamaha gegen Rennende besser wird, also habe ich am Anfang versucht, vorne dran zu bleiben und meine Reifen zu schonen. Sicherlich hätte ich auch zu Beginn schnell sein können, doch das hätte meine Reifen so stark beansprucht, dass ich sie mir schon in den ersten Runden ruiniert hätte. Ich bin sehr zufrieden wie es gelaufen ist, denn wir arbeiten in die richtige Richtung.

Valentino Rossi, Platz 3
„Ich bin zufrieden, denn es war ein gutes Rennen für ich. Ich konnte nach dem Start gut fahren und die Führung halten, ohne über das Limit hinaus zu gehen und einen Fehler zu machen. Die 17 Runden in Führung habe ich sehr genossen. Ich denke, dass eine gute Art war, meinen 300. MotoGP-Start zu feiern. Am Ende bleibt jedoch etwas Frust, denn ich hatte Probleme mit dem Hinterreifen und konnte nicht mehr um den Sieg kämpfen. Ich denke, dass wir uns an diesem Wochenende verbessert haben, aber noch nicht ganz oben dabei sind. Wenn wir gewinnen möchten, müssen wir uns noch etwas verbessen, aber unter dem Strich war es ein gutes Wochenende.

Mehr Aktuelles: