Yamaha-Logo
Home | Links | Newsletter | Impressum | Kontakt
MotoGP
Superbike-IDM
Yamaha-Cup
Enduro-Team
Moto-Cross
Yamaha-Taxi
Bilder
Termine
2017 | Yamaha-Cup: Aktuelles | Termine/Ergebnisse | Der Cup | Fahrer | Meisterschaft | Sponsoren | Bilder | Videos | Presse | Historie | Marktplatz

Nächstes Rennen:

14.05: Nürburgring, Deutschland

Navigation:

NGK-Rookies Wertung anzeigen

Aktuelle Bilder

Weitere Bilder anzeigen

Sponsoren und Partner

Dunlop
YAMAHA
Santander
2D
Akrapovic
Alpha Technik
Bike Promotion
daytona
ENUMA
GB Racing
Gilles Tooling
Hehl-Racing
HEL
Held
MRA-Klement GmbH
NGK
Öhlins
PS
Schwabenleder
SHOEI
Wanner
Yamalube

Passende Modelle

YZF-R6 Supersport-Modelle

Yamaha-Racing auf Instagram

31.07.2016

Von links: Daniel Rubin, Marc Zellhöfer, Patryk Kosiniak (Foto: Wiessmann) - Klare Angelegenheit
Von links: Daniel Rubin, Marc Zellhöfer, Patryk Kosiniak (Foto: Wiessmann)

Klare Angelegenheit

Mit Saisonsieg Nummer drei hat Marc Zellhöfer (Motorrad Pedack) im Titelkampf wichtige Punkte gutgemacht. Der Fürther siegte am Schleizer Dreieck souverän vor Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin) und Patryk Kosiniak (Tarnow, Artman Racing Zweirad Schüller). Der Pole führt nach fünf von acht Rennen zwar nach wie vor die Gesamtwertung an, allerdings beträgt sein Vorsprung auf Zellhöfer nur noch fünf Punkte.

Vor der wie immer in Schleiz prächtigen Zuschauerkulisse lieferte Marc Zellhöfer am Wochenende eine bärenstarke Vorstellung ab. Bereits im Training hatte der 18-jährige Franke dominiert und seine erste Pole Position eingefahren. Im Rennen setzte Zelli mit einem klaren Start-Ziel-Sieg noch eins drauf. "Dabei hätte ich fast den Start verhauen. Ich musste die Kupplung noch einmal ziehen, konnte aber trotzdem nach der ersten Kurve die Führung übernehmen und mich gleich ein paar Meter absetzen. Eigentlich habe ich mich immer safe gefühlt, allerdings gab es neben der Ideallinie noch etliche feuchte Stellen und wenn Du dich einmal verbremst und aufs Nasse kommst, kann das Rennen schnell vorbei sein. Es war heute vielleicht nicht ganz so spannend für die Zuschauer, aber mir hat’s gefallen", freute sich Zellhöfer. Er hat nun auch seinen Vater Gerhard übertroffen, der zwei Cup-Siege auf dem Konto hat und 1989 Vize-Meister wurde.

Spannung pur gab’s im Kampf um den zweiten Platz zwischen Daniel Rubin und Patryk Kosiniak. "Ich bin am Start gut weggekommen, war aber in der ersten Kurve etwas zu vorsichtig", räumte Rubin ein. Auf der weitgehend abgetockneten Strecke war speziell diese erste Kurve heikel, denn dort war anfangs nur eine Linie trocken. "Kosa tauchte innen auf und Zelli ging an uns beiden aussen vorbei. Ich habe lange gebracht, um Kosa zu überholen, drei Runden vor Schluss hat es dann Ende Start-Ziel gepasst. Ich rechnete mit einem Gegenangriff, deshalb war ich erstaunt, dass ich am Ende über zwei Sekunden Vorsprung hatte."

Tabellenführer Patryk Kosiniak klagte das ganze Wochenende über mangelnden Grip am Hinterrad. "Ich war hier im Vorjahr schneller, aber wir haben einfach kein perfektes Setup gefunden", grübelte der 27-jährige Pole. "Im Rennen wollte ich anfangs das Tempo von Marc mitgehen, dabei war ich mehrfach in Sturzgefahr und habe mich am Ende mit dem dritten Platz begnügt. Ich bin aber zuversichtlich, dass es in Assen wieder besser läuft." Hinter diesem Duo erlebten die Zuschauer einen spannenden Vierkampf, bei dem Timo Kugler (SUI-Rebstein, Meggle Kugler Racing) im Ziel knapp die Nase vorn hatte. Doch das war ein hartes Stück Arbeit: "Ich war schon nach der ersten Kunde Vierter, merkte aber schnell, dass ich dem Führungstrio nicht folgen konnte. Dafür bekam ich von hinten permanent Druck. Andi war zweimal kurz vorbei, ich konnte aber gleich wieder kontern und bin mit dem vierten Platz glücklich", schilderte der 18-jährige Schweizer.

Platz fünf erkämpfte sich Dominik Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin Racing Team), der Bruder von Daniel. "Beim Start und in der kniffligen ersten Kurve lief alles sehr diszipliniert ab, wie eigentlich immer in dieser Saison. Ich bin die ersten Runden mit Kopf gefahren, weil es schon noch etliche nasse Flecken gab, dadurch war ich anfangs nur Achter. Das wollte ich so nicht stehen lassen. Drei Runden vor Schluss konnte ich Andi überholen. Ich war auch etwas schneller als Timo, aber das Risiko für eine ernsthafte Schlussattacke war mir dann doch zu groß."

Andreas Klambauer (Tragwein, Zweirad Meggle Team KR) haderte mit den Streckenverhältnissen. "Auf der Zielgerade lag links viel Bindemittel von einem Motorplatzer im Warmup der Superbike-Klasse. Dadurch hatte ich beim Start viel Wheelspin. Bis zur drittletzten Runde war ich Fünfter, dann habe ich leider noch einen Platz an Domi eingebüßt", erklärte der Österreicher.

Für Dennis Norick Stelzer (Pirna, Fuhrmann Motors) als 15-jährigen Rookie ist Platz sieben zwar aller Ehren wert, ganz glücklich war der ehrgeizige Youngster trotzdem nicht, schließlich war er nach dem Training Vierter und hielt bis zur Rennmitte Platz fünf. "Da die Strecke vor Start teilweise noch feucht war, hatten wir das Setup am Grid noch etwas geändert. Das erwies sich am Ende leider als Nachteil", verriet Stelzer.

Eine weitere Kampfgruppe machte die Plätze acht bis zehn unter sich aus. Dabei profitierte sie vom Ausfall Christof Höfers (Reiskirchen, Team Bergau ZZF), der in der letzten Runde als Achter stürzte. Den Platz erbte so Jan Viehmann (Hünfelden, HAAS-MOBIKES): "Jan Schmidt und Leon Langstädtler haben im letzten Renndrittel ordentlich Druck gemacht. Jan war auch mehrmals vorbei, ich konnte aber wieder kontern", freute sich Viehmann über sein bislang bestes Ergebnis.

Jan Schmidt (Büdingen, Motorrad BS) hatte am Start einige Plätze eingebüßt, dann aber zügig aufgeschlossen. "Kurz vor Schluss konnte ich einen Highsider gerade noch abfangen, daraufhin habe ich mich mit der Platzierung zufrieden gegeben." Leon Langstädtler (Idstein, Langstädtler powered by ZZF) kam einen Wimpernschlag dahinter als Zehnter über den Zielstrich: "Unser Ziel für dieses Jahr lautete Top-Ten. Das konnte ich bislang bei allen fünf Rennen umsetzen", bestätigte Leon wenige Tage vor seinem 18. Geburtstag den Saisonplan.

Die weiteren Punkteränge belegten Michael Götz (Hadamar, HAAS-Romero), Toni Thurmayer (Stockstadt, Motorrad BS), Reto Wiederkehr (SUI-Thun, Romero), Jan Mohr (AUT-Hohenems, Motorradhaus Gruber) und Patrick Heuberger (SUI-Uttwil, EventUnion-Harder).

Punktestand nach 5 von 8 Rennen: 1. Patryk Kosiniak (106 Punkte), Marc Zellhöfer (101), 3. Daniel Rubin (82), 4. Andreas Klambauer (62), 5. Timo Kugler (45), 6. Dominik Rubin (43), 7. Dennis Norick Stelzer (41), 8. Christof Höfer (39), 9. Toni Thurmayer (31), 10. Leon Langstädtler (29)


Weitere Meldungen:

Yamaha-Cup - Aktuell

12.01.2017
Yamaha YZF-R6 Start in's Jubiläumsjahr!

Die neue Cup-Saison verspricht schon jetzt ein volles Starterfeld. Die ersten Fahrer sind bereits eingeschrieben und täglich kommen neue Anfragen. Ein Grund für das große Interesse ist zweifellos die brandneue R6, die 2017 zum Einsatz kommt. Dazu ein ...
weiter lesen



13.10.2016
YAMAHA YZF-R6 Die neue R6

Eine Legende auf der Straße und auf der Rennstrecke. Überarbeitet. Optimiert. Perfektioniert. Mit hochmoderner Technik, neuer aggressiver Optik und allen Eigenschaften einer Yamaha der R-Serie. Die neue YAMAHA YZF-R6 macht schon beim ersten Blick ric ...
weiter lesen



25.09.2016
Cup-Gewinner 2016: Patryk Kosiniak (Mitte,  Foto: Felix Wiessmann) Der Titel geht nach Polen

Der Sieger im YAMAHA R6-DUNLOP-CUP 2016 heißt Patryk Kosiniak (Tarnow, Artman Racing Zweirad Schüller). Damit geht der Titel erstmals in der 39-jährigen Geschichte der Serie nach Polen. Dem mit nur einem Punkt Vorsprung zum Finale nach Hockenheim gek ...
weiter lesen



22.09.2016
Zwei Siegertypen: Kosiniak und Zellhöfer  (Foto: Felix Wiessmann) Perfekte Inszenierung

Am Sonntag darf man sich beim Finale im YAMAHA R6-DUNLOP-CUP auf einen Krimi freuen, den Alfred Hitchcock nicht hätte besser inszenieren können. Ein einziger Punkt trennt die beiden Titelkandidaten vor dem letzten Rennen auf dem Hockenheimring. ...
weiter lesen



12.09.2016
Fritz Heuser mit Tobias Münchinger Gespräch mit Cup-Physio Fritz Heuser

Seit 30 Jahren betreibt Fritz Heuser als Heilpraktiker der Physiotherapie in Frankfurt am Main eine Praxis für Schmerztherapie. Seit vielen Jahren gehört er mit seiner mobilen Praxis, im Fahrerlager stets beim YAMAHA R6-DUNLOP-CUP zu finden, zu einer ...
weiter lesen



14.08.2016
Von links: Marc Zellhöfer, Patryk Kosiniak und Andreas Klambauer (Foto: Wiessmann) Es ist angerichtet

7. Lauf IDM Assen 14.08.2016 ...
weiter lesen



13.08.2016
Marc Zellhöfer (Foto: Jörg Wiessmann) Zellhöfer vor Kosiniak und Rubin

Marc Zellhöfer (Fürth, Motorrad Pedack) geht morgen von der Pole Position ins Rennen. Der 18-jährige Franke fuhr in Assen eine Zeit von 1:45.442 und blieb damit acht Zehntel unter dem erst vor einer Woche von ihm selbst aufgestellten Rundenrekord. Pa ...
weiter lesen



11.08.2016
Auf Tuchfühlung: Zellhöfer, Rubin und Kosiniak (Foto Wiessmann). Assen die Zweite

Nur eine Woche nach den Gamma Racing Days ist der YAMAHA R6-DUNLOP-CUP erneut in Assen zu Gast. Diesmal im Rahmen der SUPERBIKE*IDM, wo bis auf die eine Ausnahme alle acht Rennen ausgetragen werden. ...
weiter lesen



07.08.2016
Von links: Rubin, Zellhöfer und Kosiniak (Foto: Wiessmann) Führungswechsel

Führungswechsel im YAMAHA R6-DUNLOP-CUP. Marc Zellhöfer (Motorrad Pedack) gewann beim GAMMA RACING DAY in Assen hauchdünn vor Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin), der das Rennen bis zur letzten Runde angeführt hatte. Patryk Kosiniak (POL-Tarnow, ...
weiter lesen



06.08.2016
Tom Lischitzki bei der Uhr-Übergabe an Dominik Rubin (Foto: Wiessmann) Pole für Daniel Rubin

Erste Pole für Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin Racing Team). Der 18-jährige Badener setzte sich bei den GAMMA RACING DAYS in Assen im Training knapp gegen Marc Zellhöfer (Fürth, Motorrad Pedack) und Patryk Kosiniak (POL-Tarnow, Artman Racing Z ...
weiter lesen



04.08.2016
Immer vorn dabei: Zellhöfer (71), Kosiniak (15) und Rubin (74) Assen im Doppelpack

Im YAMAHA R6-DUNLOP-CUP 2016 heißt die nächste Station Assen und das gleich im Doppelpack. Am Wochenende starten die R6-Piloten dort beim Gamma Racing Day, nach dem Grand Prix der zweitgrößte Motorsport-Event in Holland. Eine Woche später dann wieder ...
weiter lesen



28.07.2016
Starkes Starterfeld (Foto: Wiessmann) Zweite Halbzeit

In Schleiz beginnt die zweite Saison-Halbzeit im YAMAHA R6-DUNLOP-CUP. Nach Lausitzring, Nürburgring und dem Doppelpack von Zolder präsentiert das Schleizer Dreieck ein Alternativ-Programm. Ein Stadtkurs klassischer Prägung, der trotz verschiedener s ...
weiter lesen



10.07.2016
Daniel Rubin, Patryk Kosiniak und Marc Zellhöfer (Foto: Felix Wiessmann) Die üblichen Verdächtigen

Bei unverändert hochsommerlichen Temperaturen ging am Nachmittag auch das zweite Rennen über die Bühne. Nach zwei Runden war klar, dass wieder das gleiche Trio die Podestplätze unter sich ausmachen würde. Doch diesmal hatte Pole-Setter Patryk Kosinia ...
weiter lesen




09.07.2016
Patryk Kosiniak und sein langjähriger Mechaniker Yanusz (Foto: Felix Wiessmann) Kosa zum Dritten

Patryk Kosiniak (Tarnow, Artman Racing Zweirad Schüller) bleibt der Mann, den es zu schlagen gilt. Im belgischen Zolder setzte der 27-jährige Pole mit 1:38.035 zum dritten Mal in Folge die Trainingsbestzeit. Allerdings machten ihm Daniel Rubin (Schwa ...
weiter lesen


Weitere Meldungen: