Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln

Für weitere drei Jahre: Yamaha gibt Vollgas in der IDM

Für weitere drei Jahre: Yamaha gibt Vollgas in der IDM

Positive Nachrichten zum Jahreswechsel: Yamaha Motor Europe verlängert sein Engagement als Serienpartner der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft bis 2026.

Yamaha startet mit Vollgas ins neue Jahr und sichert sein IDM-Engagement für drei weitere Jahre zu. Damit setzt sich eine lange Erfolgsgeschichte fort, die es jungen Nachwuchsfahrern ermöglicht, im professionellen Rennsport Fuß zu fassen.

 Wim Vermeulen, Marketing Manager von Yamaha Motor Europe, und Normann Broy, Serienmanager der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM), einigten sich zum Jahreswechsel auf die Fortsetzung der Kooperation bis einschließlich 2026. Damit werden auch in den nächsten drei Jahren in allen IDM-Prädikatsklassen Yamaha-Motorräder am Start sein.

In der IDM Supersport dominiert Yamaha seit vielen Jahren das Geschehen und wird 2024 in dieser Klasse vier aufstrebende Nachwuchsfahrer unterstützen, um sie auf ihren Sprung in die Supersport-WM, IDM Superbike oder Langstrecken-WM vorzubereiten.

In der IDM Superbike konzentriert sich Yamaha auf die Weiterentwicklung der YZF-R1, um in der Saison 2025 wieder Jagd auf den Meistertitel zu machen. In diesem Jahr werden mindesten zwei neue IDM-Teams von Yamaha ausgerüstet. Ein wichtiger Pfeiler in der bLU cRU Mentalität ist die Nachwuchsförderung, welche auch international im Fokus steht und Programme wie den R3 bLU cRU FIM World Cup hervorgebracht hat. Für 2025 ist daher die Neuauflage des nationalen R3 Cups geplant, der sich an junge Talente zwischen 14 und 18 Jahren richtet.

Der Yamaha R7 Cup geht 2024 bereits in seine dritte Runde und lockt unter dem neuen Namen Yamalube Yamaha R7 Cup wieder zahlreiche ambitionierte Rennfahrer an. Im Rahmen der IDM werden die Cup-Piloten sechs Saisonwochenenden austragen. Dank des heruntergesetzten Mindestalters von 18 auf 16 Jahre wird zudem der Aufstieg aus dem R3 Cup in den R7 Cup erleichtert.

Die Anmeldung für den R7 Cup ist ab sofort möglich.