Sie sind im Begriff, diese Website zu verlassen. Fortfahren?

Einverstanden - Seite wechseln
Twin Cup

Twin Cup

Wer Spaß haben will und auch Wert auf Geselligkeit legt, ist im Twin Cup gut aufgehoben.

Der Cup richtet sich an Einsteiger, Aufsteiger und Wiedereinsteiger, familiärer Spirit inbegriffen. 

Infos

Der markenoffene scharfe Twin Cup wird im Rahmen der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) ausgetragen. Worauf es besonders ankommt? Auf fairen, vergleichbaren und bezahlbaren Motorradrennsport in einem professionellen Umfeld.

Yamaha ist einer der Kooperationspartner des Cups und mit der MT-07 am Start. Die Konkurrenz kommt von Kawasaki und Suzuki. In der Saison 2021 erstmals mit Slicks von Pirelli gefahren. Die profillosen Reifen gewähren einen noch besseren Grip als die Standardausrüstung. Die einheitliche Reifendimension für alle Marken schafft besonders im Regen gute Vergleichsmöglichkeiten, welche Fahrer auch im Nassen straff am Kabel ziehen.

Die Motorräder dürfen nur geringfügig modifiziert werden. Das heißt: Fußrastenanlage, Auspuff, Schaltautomat. An den Yamaha MT-07 sind Eingriffe in das elektronische Motormanagement durch den gelieferten Power Commander gestattet. Zugelassen sind auch die bereitgestellte „Twin Cup Map“, ein Racing-Luftfilter, ein bearbeiteter Airbox-Deckel und ein Quickshifter.

Sämtliche Cup-Motorräder dürfen maximal 78 PS haben. Das Mindestgewicht Minimalgewicht beträgt 160 Kilogramm. Twin Cup-Teilnehmer müssen mindestens 14 Jahre alt sein und entsprechende Lizenzen vorweisen. Nach oben gibt es keine Grenze. Damen sind übrigens auch am Start und immer herzlich willkommen.

Image

News

Dr. Sven Jasnau

Hier ist der Rookie ein echter Doktor

Vor fünf Jahren hätte Dr. Sven Jasnau nicht im Traum daran gedacht, um Bestzeiten auf der Rennstrecke zu kämpfen. Der zertifizierte Implantologe aus Recklinghausen machte mit 42 Jahren den Führerschein, um nach dem Feierabend ein paar entspannte Kilometer auf seinem Cruiser abzuspulen. Irgendwann spürte er aber doch den Hang zur Schnelligkeit im Blut. Der heute 46-Jährige meldete sich für Renntrainings an und seit 2021 fährt der Doktor als Rookie mit der Startnummer „7“ auf einer Yamaha MT-07 im Twin Cup. Zum Saisonauftakt gab es die ersten vier Punkte. Da geht noch mehr. Er hat nämlich erkannt: „Ich habe von über 200 auf 78 PS gewechselt und die Cup Yamaha macht, was ich will. Ich bin nicht überfordert.“   Sven Jasnau lebt den Spirit der Cup-Familie. Hier sind Einsteiger, Aufsteiger und Wiedereinsteiger willkommen.

rookie